Somerset Maugham Award

1947 erstmals von Somerset Maugham vergebener Preis, über den mittlerweile die Autorenvereinigung Society of Authors entscheidet. Momentan ist er mit 12 000£ dotiert und "geht" an einen Autor (gleich welchen Geschlechts) unter 35 Jahren. Das Geld sollen die Preisträger für Auslandsreisen nutzen

1975 und 2012 wurde der Preis, den oft mehrere AutorInnen erhielten und sich teilten, nicht vergeben.

2006 Zadie Smith – Von der Schönheit (On Beauty)
2003 Jon McGregor – Nach dem Regen (If Nobody Speaks of Remarkable Things)
1994 A.L. Kennedy – Einladung zum Tanz (Looking for the Possible Dance)
1986 Tim Parks – Flammenzungen (Tongues of Flame)
1982 William Boyd – Unser Mann in Afrika (A Good Man in Africa)
1981 Julian BarnesMetroland
1974 Martin Amis – Das Rachel-Tagebuch (The Rachel Papers)
1968 Seamus HeaneyDeath of a Naturalist
1964 John Le Carré – Der Spion, der aus der Kälte kam (The Spy Who Came in From the Cold)
1961 V. S. NaipaulMiguel Street
1960 Ted HughesThe Hawk in the Rain
1955 Kingsley Amis – Glück für Jim (Lucky Jim)
1954 Doris LessingFive
1948 P.H. NewbyA Journey to the Interior
1947 A.L. BarkerInnocents