Autoren: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Steffen Kopetzky Irina Korschunow
August Kopisch
  • Geboren: 26. Mai 1799 in Wroczlaw/Breslau (Polen)
  • Gestorben: 6. Februar 1853 in Berlin (Deutschland)

Seine Entdeckung der Blauen Grotte (Capri) stieß den dortigen Tourismus an. Unter anderem war er der Verfasser der Heinzelmännchen-Ballade.

Werke
1836 [ged] Gedichte
1848 [ged] Allerlei Geister
1854 [div] Die Königlichen Gärten und Schlösser zu Potsdam
1856 [dra] Crimhild
1856 [dra] Walid
1856 [nov] Ein Carnevalsfest auf Ischia
Ereignisse
1815 [bis 1824] Malereistudium in Prag, Wien und Dresden (mit Unterbrechungen).
1824 Italienreise.
1826 Kopisch entdeckt gemeinsam mit dem Maler Ernst Fries auf Capri die seit den Römerzeit vergessene Blaue Grotte.
1827 Begegnung mit August von Platen — aus dem Kontakt resultierende Hinwendung zur Antike.
1829 Im Winter Rückkehr nach Deutschland.
Heirat mit Marie von Sellin in Berlin.